Gin statt Kölsch 5: Blümchen Gin mit Daisy

Gleich mehrere Ausrufezeichen: Der erste Bio-Gin aus Köln und der teuerste in der Runde. Und dann Blümchen, Gänseblümchen. Ob er sich in der Blindverkostung gleich bemerkbar machen würde? Mit der Nase über dem Glas entdecke ich zunächst Wacholder, der Rest entwickelt sich eher zurückhaltend. Etwas versteckte Muskatnote und dann kommt das Grasige, was die übliche Zitrusfrische vieler New Western Gins etwas bremst. Das Gänseblümchen. Die Muskatnote kommt mit dem ersten Schluck etwas stärker hervor. Kräuternoten, leichte Süße, die ins Lakritzige geht. Die Schärfe merke ich am Gaumen, bleibt aber gut eingebunden.
Alkohol: 44 % alc. vol.
Preis/Liter: ca 90 €/l

Bewertung und Empfehlung: Ein ausgewogen aromatiserter Gin, der sich etwas abseits der üblichen Zitrus-Noten bewegt. Bei Alex stand er am Ende auf der Favoritenliste. Mcht Spaß, darf man sich gönnen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s